Top-Pic

Unsere Kuh Tinchen oder wie die Milch auf die Cornflakes kommt

Für Kinder ist Milch ein gesundes Nahrungsmittel, da es viele Nährstoffe enthält. Ein wichtiger Nährstoff ist Kalzium. Dieser Stoff ist in unseren Knochen und Zähnen vorhanden und hilft den Muskeln bei ihrer Arbeit – in keinem anderen Lebensmittel ist so viel Kalzium wie in der Milch.

Unsere Kuh Tinchen freut sich, dass ihre Milch den Kindern beim Wachsen hilft und auch noch lecker schmeckt. Deshalb frisst sie ganz viel Gras und Heu, damit sie auch ordentlich Milch geben kann. Denn nur, wenn sie ordentlich frisst, kann sie auch genügend Milch produzieren. Sie weiß auch alles über Milch, denn schließlich liefert sie die wichtige Rohmilch, aus der dann in der Meierei Frischmilch, Sahne und Joghurt entstehen kann.

Deshalb macht sie nicht nur „Muh“, sondern macht sich auch die Mühe euch an dieser Stelle einige wichtige Dinge über die wertvolle Milch zu erklären.

Wie macht die Kuh Milch?

Tinchen und ihre Freunde stehen und liegen den ganzen Tag auf einer Weide und fressen dabei Gras. Sie haben aber mehrere Mägen. Nachdem sie das Gras gekaut und runter geschluckt haben, kommt es wieder hoch und wird noch einmal gekaut. Dann kommt es in den zweiten Magen. Das macht Tinchen so oft, bis das Gras im vierten Magen angekommen ist. Durch das Wiederkäuen wird das Gras nach und nach in seine einzelnen Bestandteile zerlegt. So werden die wichtigen Bestandteile für die Milch produziert. Über den Blutkreislauf gelangen sie in das Euter. Dort entsteht dann die Milch.

Wie die Milch von der Kuh in die Tüte kommt.

Tinchen wird zweimal am Tag gemolken und gibt wie jede andere Kuh im Durchschnitt 5.000 bis 7.000 Liter Milch pro Jahr (das sind fast 20 Liter am Tag).

Um Zeit und Mühe zu sparen, benutzt der Landwirt Melkmaschinen, da er nicht alle seine Kühe mit der Hand melken kann.

Die Milch muss kühl aufbewahrt werden, deswegen sammeln die Landwirte die Milch in großen Kühlbehältern. Große Milchsammelwagen holen die Milch jeden Tag vom Landwirt ab, um sie zur Meierei in Witzwort zu transportieren. Tinchen schaut gerne dabei zu, wenn der große Laster auf den Hof fährt. In der Meierei wird die Milch verarbeitet und länger haltbar gemacht. Anschließend wird sie in die Tüten gefüllt.

Und diese Tüten kommen dann in euren Kühlschrank und ihr trinkt sie pur oder schüttet sie über eure Cornflakes.

In einem Jahr werden in der Osterhusumer Meierei Witzwort eG ca. 72 Millionen Liter Rohmilch schonend zu wertvollen Milchprodukten verarbeitet.

Da brauchen die ganz schön viel frische Mich, denkt sich Tinchen und frisst fleißig Gras, damit sie auch weiterhin viel Milch gibt.

Was ist drin in der Milch?

In der Milch steckt sehr viel Gutes, dass der Mensch braucht. Ein Glas erfrischende Milch zum Frühstück enthält fast alle wichtigen Nährstoffe. Eiweiß, Fett, Mineralstoffe und lebenswichtige Vitamine machen Milch zu einem wertvollem Nahrungsmittel; und natürlich Kalzium, das für Zähne und Knochen wichtig ist.

Wieso ist die Milch weiß?

In der Milch ist viel Eiweiß und das ist weiß. Das Eiweiß ist in vielen vielen kleinen Tropfen in der Milch verteilt. Wenn dann Licht auf diese Tropfen trifft, wird es von ihnen reflektiert – und die Milch sieht für uns weiß aus.

Oster Husumer Meierei Witzwort
© Copyright by ohmw.de - Alle Rechte vorbehalten.